Jetzt unsere App laden!

Presse

SportAward2021
Vorsitzender Günter Bausewein gratuliert dem SportAward-Gewinner Max Lemke. 

SportAward für Max Lemke

Der gebürtige Lampertheimer und bis vor einigen Jahren für den WSV Sandhofen und seit 2019 für den KC Potsdam startende amtierende Olympiasieger und Europameister im 4er-Kajak, erhielt am Montag im Mozartsaal des Mannheimer Rosengartens mit dem SportAward Rhein-Neckar in der Kategorie Top-Sportler die höchste Sportauszeichnung der Metropolregion Rhein-Neckar. Nach 2018 als Sieger der Kategorie TopTalent ist dies die 2. große Auszeichnung für Max. Der Sportkreis Bergstraße gratuliert voller Stolz und von ganzem Herzen. (Foto: Sportkreis Bergstraße).

JWeihrauch

Sportkreis Bergstraße trauert um

Ehrenmitglied Jürgen Weihrauch

Unfassbar – so die einhellige Reaktion im Sportkreisvorstand auf die Nachricht vom plötzlichen Ableben unseres Ehrenmitgliedes Jürgen Weihrauch, der völlig unerwartet am 6. September verstorben ist. Denn obwohl Jürgen beim Sportkreistag 2015 aus dem Sportkreisvorstand in allen Ehren verabschiedet worden war, blieb er diesem weiter eng verbunden.

Jürgen war nicht nur angesehener Bänker, sondern auch Sportler durch und durch. Seine sportliche Laufbahn begann in jungen Jahren als Fußballer beim TSV Weiher, setzte sich beim FSV Rimbach fort und mündete schließlich in verschiedenen Trainerfunktionen. Danach widmete er sich dem Tennissport beim TC Birkenau und wie das Schicksal es so wollte, schlug auf dem Tennisplatz bei einem Verbandsspiel am Abend des 6. September seine letzte Stunde. Wer Jürgen nahe stand weiß aber, dass dies, bei allem Mitgefühl für die Angehörigen, durchaus seiner Wunschvorstellung über sein Ableben entsprach.  

Seine berufliche Qualifikation als Filialdirektor in der Sparkasse in Rimbach prädestinierte den Sportler Jürgen Weihrauch in besonderer Weise, 1987 das plötzlich vakant gewordene Amt des Schatzmeisters im Sportkreis Bergstraße zunächst kommissarisch zu übernehmen. Beim Sportkreistag am 28. Mai 1988 in Rimbach erfolgte dann die ordnungsgemäße Wahl, ein Vorgang, der sich bis 2012 acht Mal wiederholen sollte. 2015 verzichtete er auf eine weitere Kandidatur. Verantwortungsbewusst wie er nun einmal war, präsentierte er aber einen qualifizierten Nachfolger, den er selbst gefunden und für dieses bedeutende Amt begeistern konnte.

In den nahezu 30 Jahren seiner Tätigkeit als Schatzmeister sind dank seiner hervorragenden Arbeit zwei Jubiläen, mehrere Sportgalas, zwölf Kreisspielfeste und seit 2002 die „Tage des Sports“ mit all ihren finanziellen Anforderungen bestens gelungen. Ein besonderes Gewicht erhielt sein Amt ab 1997 durch die Eintragung des Sportkreises als e.V.. Diese Eintragung war durch die ausgezeichnete Kassenlage des Sportkreises fast zwingend notwendig geworden und ist somit größtenteils das Verdienst von Jürgen Weihrauch.

Die Früchte seiner Arbeit durfte der Sportkreis bei der Beteiligung am Hessentag 2004 in Heppenheim und in noch weit höherem Maße beim Hessentag 2014 in Bensheim ernten. Bensheim erlebte ein Sportprogramm, wie es zuvor bei Hessentagen kaum zu finden war.

Auch bei der Finanzabteilung des Landessportbundes Hessen genoss seine Arbeit hohes Ansehen. Dort war er viele Jahre als Vertreter aller hessischen Sportkreise Mitglied der Finanzkommission. Die Berichte der Kassenprüfer im Sportkreis zeugen ebenso von der hohen Kompetenz seiner Arbeit. Zu würdigen ist darüber hinaus sein langjähriges Engagement in der Kreiskommission zur Förderung des Sportstättenbaus und der Vereinsarbeit.

Der Sportkreis Bergstraße nimmt in tiefer Trauer Abschied von einem Sportkameraden, der fast drei Jahrzehnte eine der tragenden Säulen der gemeinsamen Arbeit war und sich dabei sehr verdient gemacht hat. Einige von uns trauern aber auch um einen guten Freund. Unsere ganze Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Gerti wie allen Angehörigen.

Unser Sportkamerad und Freund Jürgen möge ruhen in Frieden!

Günter Bausewein                                                     Horst Knop

Sportkreisvorsitzender                                               Sportkreisehrenvorsitzender


 

 

29. Ordentlicher Sportkreistag des

Sportkreis Bergstraße e.V.  

IMG 0116b 

75 Jahre Sportkreis Bergstraße – Anlass zum Feiern!
Eigentlich war alles ganz anders geplant - so sollte der 29. Ordentliche Sportkreistag des Sportkreises Bergstraße mit einer dem Anlass entsprechenden Jubiläumsfeier in größerem Rahmen stattfinden, gefolgt vom „Sportfest der Kulturen“ im August 2021. Leider kam dann alles anders – pandemiebedingt. Dennoch ließ es sich die größte Personenvereinigung im Kreis Bergstraße mit 330 angeschlossenen Sportvereinen mit ihren über 91.000 Mitgliedern nicht nehmen, anlässlich ihres 29. Ordentlichen Sportkreistages am 14. Juli 2021 in der Halle des TV Fürth 1903 e.V. mit den Delegierten und Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft auf 75 Jahre „Wirken für den Sport und die Menschen in der Region“ anzustoßen. Unter den Gratulanten befanden sich Landrat Christian Engelhardt, der parlamentarische Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister, die Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Karin Hartmann, der Präsident und die Vizepräsidentin des Landessportbundes Hessen e.V. Dr. Rolf Müller und Juliane Kuhlmann sowie der Kreistagsvorsitzende Dr. Joachim Kunkel. Dass man eine Veranstaltung dieser Größenordnung letztendlich aufgrund der Corona-Lockerungen nun - selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen Auflagen wie Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln, Negativnachweisen etc. - in Präsenz abhalten konnte, freute die Verantwortlichen. Lange genug dauerte die Zeit der digitalen Versammlungen und Schulungen ohne persönliche Kontakte. 

Weiterlesen: 29. Ordentlicher Sportkreistag 2021

Knopodrom1

 TSV RW Auerbach Präsident Günther Kuch und TSV RW Auerbach Vorsitzender und Sportkreis Bergstraße Ehrenvorsitzender Horst Knop

"Knop-O-Drom" feierlich eingeweiht

Trotz aller Einschränkungen durch die Corona-Krise bleibt die Vereinslandschaft im Kreis Bergstraße bunt, vielfältig und innovativ. Zahlreiche Vereine nutzten die letzten Monate, um ihre Sportstätten zu modernisieren bzw. zu erweitern. Ein Beispiel für Ideenreichtum und fortschrittliche Vereinsentwicklung zeigt das neueste Projekt in Bensheim, wo die erste Pump-Track-Bahn in der Region kürzlich im Weiherhausstadion auf dem Gelände der TSV Rot-Weiß-Auerbach als generationsübergreifendes Projekt offiziell in Betrieb genommen wurde. Der mit alltäglichen Hindernissen wie Steigungen und Gefälle gespickte ca. 40m lange asphaltierte Rundkurs dient als Übungsstätte für Jung und Alt. Vom Bobby-Car-Piloten über Roller- und Laufradakrobaten bis hin zum rüstigen Rollator-Lenker findet hier jede/r einen geeigneten Parcours, um seine Fähigkeiten im Umgang mit dem "Sportgerät" zu trainieren. Horst Knop, in seiner Doppelfunktion als Sportkreis-Ehrenvorsitzender und Vorsitzender der TSV Rot-Weiß Auerbach, fand die Idee einer TSV-Übungsleiterin so brillant, dass er spontan auf Geschenke anl. seines runden Geburtstages verzichtet hatte und für Geldspenden als Beitrag zur Verwirklichung dieses innovativen Projektes sorgte. Grund genug, der neuen Vorzeigeanlage einen besonderen Namen zu geben: freudig überrascht war Knop, als das Namensschild "Knop-O-Drom" durch TSV-Präsident Kuch enthüllt wurde. Sportkreisvorsitzender Günter Bausewein lobte den Einfallsreichtum und freute sich über die Innovationskraft der TSV und den Gesundheitsaspekt der Anlage. (ze)

                 Knopodrom2Knopodrom3
Fotos: G.Bausewein


 

 

Der Sportkreis in der Hosentasche -
Sportkreis-App in Pressekonferenz vorgestellt

APP Pressetermin 5

v.l.: Katja Zeth-Seidel(SK), Günter Bausewein(SK), Stefan Stadler(vmapit), Horst Knop(SK)  Foto:K.Zeth-Seidel

 

Der Sportkreis Bergstraße e.V. stellte – auch unter den momentan erschwerten Bedingungen – am vergangenen Dienstag in einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der TSV Rot-Weiß Auerbach im Weiherhaus seine neue Sportkreis-App vor.

Sportkreisvorsitzender Günter Bausewein bewarb sich zu Jahresbeginn auf die Ausschreibung „Sportdeutschland – Die Vereinsapp“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und erhielt die Zusage.

Gemeinsam mit dem Softwareunternehmen Firma vmapit GmbH aus Mannheim, dem Vereins-App-Projekt-Kooperationspartner des DOSB, ging es Anfang Februar in die Planung. Nach einem ersten Gespräch mit vmapit-Firmengründer und Inhaber Stefan Stadler in Mannheim wurde in den letzten Wochen und Monaten an der Entwicklung und Umsetzung einer Sportkreis-App gefeilt. Günter Bausewein und seine Mitarbeiterin Katja Zeth-Seidel entwarfen in enger Zusammenarbeit mit Stefan Stadler und Valentin Daus von vmapit nach den Bedürfnissen des Sportkreises die „Bausteine“, die von der Geschäftsstellen-Leiterin des Sportkreis mit Inhalten bespielt wurden.

Der Sportkreis Bergstraße als Dachorganisation von 329 Vereinen mit ihren 91.029 Mitgliedern ist somit zumindest hessenweit – vielleicht sogar bundesweit – der erste Sportkreis mit einer eigenen Vereins-App und nimmt auf diesem Schritt in eine weitere Digitalisierung eine Vorreiterrolle ein.

Die Sportkreis-App soll Vereinsfunktionären und Mitgliedern als zeitgemäßes Kommunikations- und Informationsinstrument die Prozesse erleichtern und beschleunigen. Computer, Homepage, E-Mails sind heutzutage nicht mehr die bevorzugten Informationsquellen – das Handy und die installierten Apps sind immer und überall präsent und als ständiger Begleiter auch älterer Generationen nicht mehr wegzudenken.

Die App, die im App-Store unter „Sportkreis Bergstraße“ oder direkt von der Homepage des Sportkreis Bergstraße heruntergeladen werden kann und vor Veröffentlichung bereits 130 Downloads zählt, bietet neben aktuellsten Informationen zur Corona-Krise selbstverständlich auch Informationen und Tipps aus der Sportkreis-Welt. So stehen beispielsweise bereits Module über Fördermöglichkeiten, Projekte, Versicherungen, Gesundheitssport, Sportabzeichen, Integration und Inklusion, Umwelt und SK-Jugend sowie ein schwarzes Brett für Vereine zur Verfügung. Über die Anmeldung in sogenannten „Push-Kanälen“ kann man Push-Benachrichtigungen aus allen Bereichen abonnieren. Sportkreis und vmapit weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung weder mit Kosten noch Werbung verbunden ist. Das Thema Datenschutz ist ebenfalls abgesichert.

Dennoch befindet sich die App noch in der „Entwicklungsphase“ und steht noch am Anfang, ein Gerüst, das weiterhin mit Leben gefüllt und ständig weiterentwickelt werden soll um als interaktives Werkzeug effektiv zu dienen.

Heppenheim, den 28.05.2020

Günter Bausewein                           Katja Zeth-Seidel
Sportkreisvorsitzender                    Geschäftsstellenleitung


 

 

 

 

Logo Sportregion Rhein Neckar

Der Sportkreis Bergstrasse e.V. bedankt sich für die tatkräftige Unterstützung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.